“Weltuntergänge gäbe es viele: Für manche ist es die Angst vor Umwelt-katastrophen (“fridays for future”) oder wirtschaftlichem Kollaps, für andere ist es ein “persönlicher Zusammenbruch”: Einsamkeit, Krankheit, Misserfolg, Verlust. Wir wollen diese Szenarien, ob realistisch oder absurd, persönlich oder global ernst nehmen. Im Rahmen unseres Workshops im Ausstellungsraum werden wir diese gemeinsam visualisieren, greifbar machen und konstruktiv, kreativ umkehren: Katastrophen selber machen.”

Do-it-yourself-apocalypse-workshop in during our exhibition in Studio 45 / Künstlerhaus Wendenstrasse, Hamburg, 14.12.2019

 

 

 

 


SUPPORTED BY: